Neuer Vorstand der Jungen Union Waldbröl und Reichshof gewählt. Fabian Steiniger, Viktoria Welter, Tabea Steiniger und Florian Engel wollen den Verband weiterhin erfolgreich führen.

Die kooperierenden Stadtverbände der Jungen Union aus Waldbröl und Reichshof formierten sich auf einer Mitgliederversammlung im vergangenen November mit der turnusmäßigen Neuwahl ihres gemeinsamen Vorstandes neu. Neben der Neuwahl des Vorstandes wurden auf der Versammlung bereits einige Projekte angestoßen, die in Zukunft angegangen werden sollen.
Zu Beginn der Versammlung blickte Nathan Köllner, welcher die Geschicke der Stadtverbände in den vergangenen vier Jahren als Vorsitzender lenkte, auf eine erfolgreiche Zeit zurück. Seit der Aufnahme seiner Arbeit im Herbst 2016 initiierte der Verband viele spannende Aktionen und Veranstaltungen. Beispielsweise nannte Köllner die Diskussionsveranstaltung über das Grundgesetzt der Bundesrepublik, bei der der oberbergische Bundestagsabgeordnete Carsten Brodesser in der Aula des Waldbröler Gymnasiums mit Schülern in den Dialog trat und Fragen zum Thema beantwortete. Neben politischen Veranstaltungen war es der JU Waldbröl/Reichshof auch immer ein Anliegen das Miteinander zu stärken und gemeinsam Spaß zu haben. Köllner dazu: „Unser alljährliches Volleyballturnier in der Nutscheidhalle war stets ein voller Erfolg und hat gezeigt, wie wichtig es für die JU ist, auch außerhalb des politischen Geschäftes präsent zu sein. Wir konnten dadurch Kontakte zu Bürgerinnen und Bürgern aufbauen, die ansonsten nicht erreichbar gewesen wären.“ Des weiteren wurden in den vergangenen Jahren gemeinsame Ausflüge mit dem JU Kreisverband unternommen, beispielsweise in den NRW-Landtag nach Düsseldorf. Auch an Klausurtagungen der Jungen Union Oberberg oder des JU Bezirkes Bergisches Land zu verschiedenen Themen haben in den vergangenen Jahren stets Mitglieder der JU Waldbröl teilgenommen. „Gerade die Klausurtagung der JU Oberberg in Waldbröl zum Thema Tourismus im Bergischen, war für viele unserer Mitglieder ein Highlight.“ erklärte Köllner dazu. Im Anschluss an Köllners Bericht dankten ihm die anwesenden Mitglieder für seine starke Arbeit als Vorsitzender und verabschiedeten ihn unter Applaus aus seinem Amt.
Darauffolgend fand die Neuwahl des Vorstandes statt. Der bislang stellvertretende Vorsitzende Fabian Steiniger (Waldbröl) wurde dabei einstimmig zum neuen Stadtverbandsvorsitzenden gewählt. Er dankte den anwesenden Mitgliedern für das Vertrauen und dankte seinem Vorgänger Nathan Köllner für seinen Einsatz in den vergangenen vier Jahren. „Auch in Zukunft soll unser Stadtverband eine gesunde Mischung aus politischer Arbeit und gemeinsamen Aktivitäten bieten. Ich möchte die Arbeit der vergangenen Jahre fortführen“ erklärte Steiniger. Als stellvertretende Vorsitzende wurden ebenfalls einstimmig Viktoria Welter (Reichshof) und Tabea Steiniger (Waldbröl) gewählt. Den Vorstand komplettieren Florian Engel als Geschäftsführer und Nathan Köllner als Beisitzer (Beide Reichshof), deren Wahl ebenso einstimmig ausfiel. Steiniger fasste zusammen: „ Wir sind ein starkes Team und möchten in den kommenden zwei Jahren in Waldbröl und Reichshof politische Akzente setzen. Ebenso möchten wir unsere Kooperation nutzen, um zu zeigen, dass es in Zukunft immer wichtiger sein wird über die Grenzen der Gemeinde bzw. Stadt hinaus zusammenzuarbeiten.“ Die aktuelle Corona-Pandemie erschwert dem Stadtverband natürlich die Arbeit, aber aufgrund der guten digitalen Vernetzung stehe einem intensiven politischen Austausch nichts im Wege, betonten alle Teilnehmer einvernehmlich.
Nach der Neuwahl des Vorstandes endete die Versammlung, welche aufgrund der Corona-Pandemie natürlich unter strengsten Hygienemaßnahmen stattfand.

« Klausurtagung 2018 der JU Oberberg Waldbröl gestalten: Attraktiv, nachhaltig und zukunftsorientiert »